Trinkwasserfilter

Frei von Sedimenten, etwaigen synthetischen & künstlichen Rückständen, sowie ein möglichst naturnahes Spektrum an Mikroorganismen und Mineralien.

Trinkwasser sollte von deutlich höherer Qualität als Nutzwasser sein.

Gefiltert wird hier durch sehr feinporige Membranen, um Substanzen im Nanobereich abfangen zu können. Weiter unten finden Sie Systeme für gröbere Filterverfahren.

 

Auftisch

Untertisch

Unterwegs

  • Trinkwasserqualität 100% 100%
  • Notwendigkeit eines Handwerkers 20% 20%

Das Umweltbundesamt gibt Entwarnung: Nitratwerte, medizinische Rückstände, Urangehälter & Co. in Leitungswässern seien allesamt zu vernachlässigen. Gemessen wird allerdings an nicht gerade richtiger Stelle, sowie das Augenmerk leider an falscher Steller liegt. Der Hauptgrund für den Einbau von Wasserfiltersystemen besteht in der Verunreinigung des 

ODER

Trinkwassers auf der letzten Meile. Rohrführungen – sowohl in Innenstädten, als auch auf dem Land – sind teilweise Jahrzehnte alt. In nach außen hin isolierten Trinkwasser-Rohrsystemen wird nicht 100-prozentig keim- und ablagerungsfreies Wasser transportiert. Das führt unvermeidlich zur Akkumulation von Mikroorganismen und Ablagerungen. 

Nutzwasserfilter

Hier unterscheiden wir zwischen Dusch- und Badevorgängen, sowie der Benutzung als reines Nutzwasser für den Garten, für die Reinigung und für Maschinen.

Bei letzterem werden häufig Rückspülfilteranlagen verwendet. Doch auch die Rückkehrosmose ist hier einsetzbar.

Sauberes Wasser kann übrigens auch durch Regenwasser gewonnen werden.

 

Hauswasser

Dusch- und Badewasser

  • Nutzwasserqualität 100% 100%
  • Notwendigkeit eines Handwerkers 50% 50%

Deutsches Trinkwasserproblem auf der „letzten Meile“

Quelle: Welt DE (https://welt.de/wirtschaft/…)

Welche Wassermengen sollen gefiltert werden?

Hier sind die maximale Durchlaufmenge des Filters, die Größe des Haushalts und/oder der Anwendungsort entscheidend. Filtersysteme für Industrieanlagen sind auf Anfrage erhältlich. 

Wie hoch ist der Verschmutzungsgrad?

Die Wahl des Filtersystems richtet sich vorrangig nach der Qualität des Ausgangswassers. Da die Trinkwasserqualität von Orts zu Ort variiert, empfehlen wir einen Blick in den Ratgeber.

Was kann außer der Filterung getan werden?

In den letzten Jahren versucht man sich an einer naturnahen Energetisierung des Wassers. Was wir als Wasser-Filtern davon halten, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Trink- und Nutzwasserfiltern. Der Unterschied liegt in der Intensität des Filtervorgangs, der durch die Feinporigkeit des Filters und die Anzahl an Membran bestimmt ist.