Trinkwasserfilter, Hauswasserfilter • Testen & Vergleichen 2017

Bei Wasser-Filtern.net finden Sie allerhand Empfehlungen und Informationen zu jeglichen Trinkwasserfiltern und Hauswasserfiltern, die für ihren Haushalt notwendig sind. Trockene Haut nach der Dusche, Kalkablagerungen, überall wo Wasser fließt, verkeimte Armaturen, verkeimte Wasserkocher etc. pp. Viele sind nicht nur des Putzens leid, die Qualität des Leitungswasser drängt einen weiterhin dazu, das Trinkwasser zu überteuerten Preisen aus dem Supermarkt zu besorgen. Wem das wohl zugute kommt? Immer mehr Haushalte greifen daher zu einem hauseigenen Filtersystem, womit einem nicht nur Geld, sondern auch Mühen des Geschleppes erspart bleiben. Allerdings gibt es wenig Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten. Hier finden Sie sowohl Informationen zu stationären Filtern für den gesamten Zufluss ihres Hauses/ihrer Wohnung, zu welchen für Wasserhähne in der Küche, für die Duschbrause oder zu den alteingesessenen Filterkannen. Dazu natürlich Gebrauchsanweisungen und Empfehlungen. Zudem befinden sich auf dem unteren Ende der Seite vereinzelt Berichte, Studien und Informationen, sowie Montage-Anleitungen zu den jeweiligen Wasserfiltern.

Welchen Wasserfilter benötige ich und welche sind gut?

Grundsätzlich unterscheiden wir also zwischen Filtersystemen für Trinkwasser und welchen für Dusch- und Badewasser:

Trinkwasser Badewasser 
Hauswasserfilter


Feste Trinkwasserfilter

Filterkanne

Filterkannen

Durchlauffilter

Durchlauffilter

Brausenfilter

Brausenfilter

Inhalte


1 – Feste Trinkwasserfilter

– Diese Art von Filter ist speziell für das Trinkwasser geeignet. Dabei werden ganz feine Filtersysteme verwendet, welche jeweils verschiedene Eigenschaften aufweisen. Man unterscheidet zwischen: –

  • Osmose- oder Rückkehrosmoseanlagen
  • Wasserfiltern mit Filterstufen

sowie zwischen

  • Einer Anlage für den gesamten Zufluss des Hauses/der Wohnung (schützt alle Anlagen im Haus vor Kalkschäden; wird vor die Hauswasseranlage geschalten)
  • Oder einer Anlage für den jeweiligen Wasserausgang (Küche; Bad; Gästebad)

Wie diese jeweils funktionieren, ist weiter unten unter „Wie funktionieren Wasserfilter?“ beschrieben. Allerdings empfehlen wir hier keinen Osmosefilter, da dieser auch alle guten Mineralien aus dem Wasser herausfiltert. Wir wollen hingegen vor allem diese 3 großen Übeltäter loswerden: Kalk, Nitrat & schlechte Schwermetalle. Ein guter Trinkwasserfilter bereitet das Wasser schließlich so gut auf, dass es selbst für Babynahrung geeignet ist. Im Vergleich einer Großzahl von Erfahrungsberichten sind das hier die besten:

1.1 – Filteranlage – Gesamter Zulauf

Agora-Tec® AT-Wasserfilter – Auch für Brunnen geeignet

Feste-Trinkwasserfilter
KLICK um das Gerät im Shop anzusehen

Eigenschaften und Bewertungen

Eine solche Anlage für den gesamten Wasserzulauf schont Leitungssysteme und alle Geräte im Haushalt vor verschiedensten Ablagerungen. Sie ist kein Muss, kann allerdings sehr bereichernd sein. Empfehlenswert ist solch eine Anlage eher für Immobilien in eigenem Besitz. In Wohnungen ist ein Durchlauffilter (Hzwo) zu empfehlen. Dazu weiter unten mehr.

Der Kolben des Filters besteht aus hochwertigem Kunststoff. Dabei hat der integrierte Filter eine Porengröße von 0,15 mm und gilt somit als Feinstfiltersieb. Dadurch werden alle ungewollten Substanzen bereits vor der Hauswasseranlage herausgefiltert, wodurch wiederum die Lebensdauer der Hauswasseranlage und anderer Gerätschaften im Haushalt steigt. Durchschnittlich erhielt diese Anlage 4,8 von 5 (Quelle: Amazon.de – Stand: 18.05.17) möglichen Bewertungseinheiten von vorhergehenden Käufern. Bei einem maximalen Betriebsdruck von 8 bar und einer maximalen Durchflussmenge von 3000 l/h kommen zudem keinerlei Schwierigkeiten hinsichtlich des Badens, Duschens und Wäschewaschens auf. Auch nicht, wenn alles gleichzeitig geschieht. Unter anderen ist diese Anlage die best bewertete Trinkwasser für den Gesamtzulauf – und das für etwa 100 € weniger als vergleichbare Geräte.

Schnelldurchlauf:

  • Filterporengröße: 0,15 mm (Feinstfiltersieb)
  • Maximaler Betriebsdruck: 8 bar
  • Maximale Druchflussmenge: 3000 l/h
  • Sowie folgende Käuferbewertung: 4,8 von 5
  • Top Preis-Leistungsverhältnis!

1.2 – Filteranlage – Wasserausgang 

Carbonit – Vario Classic (bis Universal & Comfort)

Trinkwasseranlage
KLICK um das Gerät im Shop anzusehen

Eigenschaften und Bewertungen

Vario aus dem Hause „Carbonit“ – hier der empfehlenswertester Hersteller. Mit durchschnittlichen Bewertungen von 4,8 von 5 Sternen (Modell: Classic – Quelle: Amazon.de – Stand: 18.05.17) lässt Carbonit mal wieder nichts zu wünschen übrig.

Varianten gibt es 3 von diesem Gerät; weiter unten sind sie verlinkt. Mit einem Kupplungssystem lässt sich der Filter leicht und schnell unter der Spüle anbringen. Außerdem handelt es sich hierbei um eine Langzeitlösung. Dabei siedelt sich die Filtereffektivität sehr weit oben an. Dies ist durch eine zweistufige Monoblock-Filtermembran gewährleistet (kann nach einer Laufzeit von etwa 6 Monaten ausgetauscht werden). Darüber hinaus bietet der Hersteller folgende Übersicht zu der Filterleistung.

3 Stufen, welche sich im Lieferumfang unterscheiden

Die Verlinkungen führen direkt zur Herstellerseite auf Amazon Deutschland.

Die Comfort-Stufe enthält alles, was zum Einbau nötig ist. Folglich sind der Filter selbst, Wasserschläuche, das T-Ventil und ein Wasserhahn für die gefilterte Leitung im Lieferumfang enthalten. Unsere Empfehlung wäre allerdings, sich die Bemaßungen des Filters anzusehen und die benötigten übrigen Bestandteile separat zu besorgen (da gibt es viel schönere Lösungen; hier geht es zu 3-Wege-Wasserhähnen, die eine Zusatzleitung für das filtrierte Wasser verbaut haben -> „3-Wege-Wasserhahn“). Somit wäre die Classic-Variante bereits ausreichend. Es heißt schließlich „Comfort“ und nicht „bessere-Filterleistung“. 

Welche Bestandteile inwiefern reduziert werden

Fakten
Quelle: http://www.sanuno.de/carbonit_vario_universal_wasserfilter_clario.htm

2 – Filterkannen

Für filtriertes Trinkwasser gibt es nahezu keine einfachere Lösung als diese. Dabei hat sich in Vergleichen und Tests folgendes herausgestellt: mittlerweile sind in Filterkannen zumeist mehr Filterarten verbaut als in festen Systemen (weiter unten detailliert aufgeführt). Das kommt daher, dass Filterkannen am weitesten verbreitet sind und somit im größten Fokus stehen. Diese Filtermöglichkeit schlägt zudem keine tiefen Wunden in das Portemonnaie – die Preise bewegen sich zwischen 20 und 50 €. Weiterhin gibt es auch hierbei 2 wesentliche Modelle aufgrund verschiedener Nutzungsmöglichkeiten. Somit gibt es die herkömmliche Fillterkanne mit 1,5 – 2 Liter Fassungsvermögen, sowie größere Geräte für eine feste Position im Haushalt, beispielsweise im Kühlschrank. Das kann gerade im Sommer bei einem Fassungsvermögen von etwa 5 Litern recht praktisch sein. Für die herkömmliche Variante gibt es etliche Ableger, doch empfehlenswert bleibt auf jeden Fall das Unternehmen „BRITA“, welches bereits seit über 50 Jahren an optimalen Wasserfiltern herumtüftelt.


2.1 – Beste portable Filterkanne (1,5 – 2 Liter)

Brita – Marella XL (inkl. Filterkartuschen)

Brita Filterkanne
KLICK um das Gerät im Shop anzusehen

Eigenschaften und Bewertungen

Diese Kanne liegt preislich im absoluten Mittelfeld, entwickelt dabei allerdings die beste Filterleistung aufrund der neuen Maxtra-Technologie von BRITA. Mit glatten 5 von 5 Sternen (Quelle: Amazon.de – Stand: 19.05.17) zeichnet sie sich mit ihrer Bewertung als äußerste Seltenheit aus.

Mit Hilfe der Brita-Memo, einer digitalen Anzeige über alle aktuellen Filterstände, wird man automatisch an den Filterwechsel erinnert. Zudem lassen sich dadurch verschiedene Einstellungen vornehmen. Letztlich ist sie mit dem verbauten Ionentauscher und der Aktivkohle dazu in der Lage (bei einem Fassungsvermögen von 2 Litern), jegliche unerwünschte Stoffe aus dem Wasser herauszufiltern.

Schnelldurchlauf:

  • Filtration von Kalk und Metallen aus der Wasserinstallation (Ionentauscher)
  • Sowie geschmacksstörenden Stoffen wie Chlor und Natrium (Aktivkohle)
  • Maxtra-Filterkartusche
  • 2 l Filtrat – 3,5 l Gesamtvolumen
  • Brita-Memo als Bedienungspanel

2.2 – Beste stationäre Filterkanne (Ab 5 Liter)

Brita – Optimax Cool-Version

Brita-Wasserfilter-Optimax
KLICK um das Gerät im Shop anzusehen

Eigenschaften und Bewertungen

Diese Anlage ist für den Gebrauch an einer festen Position geeignet. Allerdings ließe sich das Filtrat in Flaschen abfüllen um dieses dennoch mit auf die Arbeit, zum Picknick etc. pp. mitnehmen zu können. Mit einem Gesamtvolumen von knappen 8,5 l und einem Füllbehälter von 5,3 l ist die Anlage ideal für Familien oder große WG’s geeignet.

Wie bereits erwähnt, kann es im Sommer ziemlich praktisch sein, wenn solch ein Trinkwasserfilter im Kühlschrank steht. Wer hingegen auf Flexibilität besteht, sollte eher zu der portablen Filterkanne weiter oben greifen. Für das Befüllen muss hier lediglich der Deckel aufgeklappt und das Wasser eingefüllt werden. Das Gerät ist in seiner Größe nahezu einzigartig und erhielt dabei im Durchschnitt 4,5 von 5 Sternen von vorhergehenden Käufern (Quelle: Amazon.de – Stand: 20.05.17). Erfreulich ist zudem, dass das Gerät im Gesamten geeignet für Spülmaschinen ist.

Schnelldurchlauf:

  • Maxtra-Kartusche mit Ionentauscher und Aktivkohle filtert – wie oben angegeben – Kalk, Nitrat, Chlor und unerwünschte Schwermetalle aus dem Wasser heraus
  • Auch hier ist eine Brita-Memo-Anzeige verbaut
  • Weiterhin bis zu 50° spülmaschinengeeignet
  • Praktischer Zapfhahn
  • 5,3 l Filtrat – 8,5 l Gesamtvolumen

3 – Durchlauffilter

Durchlauffilter sind vor allem in Hinsicht des Kalkproblems zu empfehlen. Im Westen Deutschlands sind Unmengen von Haushalten von diesem Problem betroffen. Aufgrund von teilweise Jahrzehnte alten Wasserleitungen setzt sich mehr und mehr Calciumcarbonat (Kalk) in den Hauptversorgungsleitungen ab, welches sich schließlich an der Duschbrause, den Fliesen, aber auch in Wasserkochern, Eierkochern etc. absetzt. Folglich muss ständig und überall geputzt werden, damit das Badezimmer nicht völlig vollgekeimt ausschaut. Aber auch verschiedene Gerätschaften wie etwas die Waschmaschine müssen beständig entkalkt werden, damit sie intakt bleiben. Ursprünglich entstammt das Kalk dem Boden, durch welchen das Wasser einst gesickert ist. Was viele nicht wissen, ist, dass unser Leitungswasser zu großen Teilen dem Grundwasser entnommen und aufgearbeitet wird. Allerdings wird dabei wenig Deut auf den Kalkgehalt gegeben, weshalb die Rohrleitungen nun mit den Jahren völlig zugekeimt sind. Abhilfe schafft folgender Wasserfilter:


3.1 – Durchlauffilter – Badezimmer (auch für Trinkwasser geeignet)

Hzwo – Standard S

KLICK um das Gerät im Shop anzusehen

Eigenschaften und Bewertungen

In dieser Kategorie brilliert der Hersteller „Hzwo“ und ist darüber hinaus auch die bekannteste Vertretung unter allen Durchlauffiltern. Angebracht wird der Wasserfilter direkt am Wasserhahn/der Armatur selbst. Das besondere dabei: das Gehäuse wird bei 800 °C gebacken und anschließend eloxiert – damit ist es ein Leben lang haltbar. Schließlich ist wohl auch entscheidend, dass das Gehäuse mit jeglichen Filterkartuschen des Hauses nutzbar ist. Somit wird die lebenslange Nutzung auch nicht durch wechselnde Filterkartuschen verhindert. 

Wer in Zukunft kein hartes Wasser mehr aus seiner Duschbrause befürchten möchte, ist hiermit wohl am besten beraten. Durchscnittlich erhielt der Durchlauffilter von Hzwo 4,5 – 4,8 von 5 Sternen von vergangenen Käufern (Quelle: Amazon.de – Stand: 20.05.17). Folgende Eigenschaften weist er auf:

  • Schwermetalle werden entfernt, wodurch Hautirritationen verhindert werden
  • Ablagerungen im Körper werden folglich ebenfalls vermindert (Gut bei empfindlicher Haut, für Babys oder bei Hautkrankheiten wie etwa Neurodermitis)
  • Nahezu vollständige Beseitigung von Chlor und Fluoriden
  • Filtrierung von Chlor- und Fluorbestandteilen schützt zudem die Atemwege
  • Mineralisation mittels PH-FIX und DERMA Perlen sorgt für längere Lebenszeit von Haartönungen oder gefärbtem Haar
  • Strapaziertes Haar wird spürbar weicher
  • Wandelt Kalk in seiner molekularen Struktur um, sodass das Wasser enthärtet und weicher wird

Warum wir Hzwo empfehlen

Wasserfilter Übersicht


4 – Brausenfilter

Eine weitere sehr tolle Möglichkeit, das Bade- und Duschwasser zu filtern. Da solch eine Brause optisch überhaupt nicht auffällt, ändert sich zumindest im visuellen Alltag nichts. Dabei sieht die Duschbrause mit integriertem Filter von „Blu“ sogar ziemlich modern und elegant aus.

Hierbei sind die Filtermembranen direkt im Brausekopf verbaut und somit optisch überhaupt nicht ersichtlich. Wer allerdings nach einer Lösung auf Lebenszeit sucht, sollte vielleicht lieber zum eben vorgestellten Durchlauffilter greifen. Diese Empfehlung kommt daher, da Brausen grundsätzlich permanent in Kontakt mit Wasser stehen. Schlussendlich wird an jeder Brause – so oder so – Korrosion oder Verfall auftreten – ob nun an den Düsen, dem Schlauch oder wo anders. Eine herkömmliche Brause lässt sich dabei einfach austauschen, eine Filterbrause ist hingegen wertiger und teurer, weshalb der Wechsel im Intervall von 5 – 8 Jahren mehr zu Buche schlägt als der Austausch einer herkömmlichen Duschbrause. Wie Sie letztlich entscheiden, liegt natürlich ganz bei Ihnen.

4.1 – Brausenfilter – Integriertes Filtersystem

Blu – Wasserfilter im Brausenkopf

Brause Hauswasserfilter
KLICK um das Gerät im Shop anzusehen

Eigenschaften und Bewertungen

Das besondere an diesem Gerät ist, dass es gleichermaßen als ECO-Maßnahme fungiert. Ein Wassermengenregler drosselt dazu den Wasserfluss auf 8 Liter pro Minute herab, jedoch ohne dass der Wasserstrahl an Kraft und Volumen verliert. Damit ergeben sich in einem durchschnittlichen 3-Personen-Haushalt Ersparnisse von ca. 170 €. Ein weiteres Extra bietet der Ionic Power mit 2 verschiedenen Kartuschen.

Kartuschen-Versionen: Wellnes (Zitrus), NMC-Wasserfilter

Der NMC-Wasserfilter entfernt Chlor, Schwermetalle und anderen Schmutz erfolgreich aus dem Wasser heraus. Laut Angaben des Herstellers wirkt dieser patentierte Wasserfilter 10 mal stärker als der KDF55-Filter. Das Wasser wird folglich spürbar weicher und reiner. Die kalkresistenten Edelstahldüsen weisen demnach das Kalk erfolgreich ab. Zudem wird das Duschwasser im Durchlauf nicht nur gefiltert, sondern auch ionisiert.

Lieferumfang: Duschbrause, NMC-Filterkartusche, Wellnes-Filterkartusche, Komplett-Filtersystem im Duschkopf, Neoperl-Wassermengenregler

 Blu Ionic Brausenfilter


5 – Informationen, Studien – Rundum Wasserfilter

Hier finden Sie allerhand Informationen rundum den Gebrauch von Wasserfiltern, den konkreten Nutzen, weshalb immer mehr Haushalte zu einem Filtersystem greifen und darüber hinaus, was Sie an barem Geld einsparen können, während Sie gleichzeitig auf ihre Gesundheit achten. Wir geben jährlich etwa 200 – 300 € für die flüssige Essenz des Lebens aus und schleppen uns das Wasser zu diesen vollkommen überzogenen Preisen auch noch in die Wohnung (Tabellenkalkulation weiter unten). Es wird zudem einen ganzen Abschnitt zu Studien über die Auswirkung von Weichmachern und anderen Stoffen aus PET-Flaschen auf den Menschen geben.

5.1 – Kosten-, Energie- und Zeitersparnis durch Wasserfilter

Zum einen bleibt einem eine Menge Geld in Hinsicht des Trinkwassers erspart, was die folgende Tabelle veranschaulicht. Aufgeführt sind Preise für Marken- und Discountwasser, jeweils aus Glasflaschen und PET-Flaschen. In der letzten Zeile sind die Preise für Leitungswasser aufgeführt. 

Es wird von einem durchschnittlichen Trinkwasserbedarf von 1,5 Litern am Tag ausgegangen. Dieser Wert kann bei ihnen natürlich schwanken. Zwischen durchschnittlich 10 € jährlich für Leitungswasser und dem günstigsten PET-Wasser aus dem Supermarkt liegen noch immer über 100 €. Zwischen Markenwasser aus Glasflaschen sogar 720 € jährlich. Warum wir PET-Wasser allerdings nicht empfehlen können, erfahren Sie weiter unten.

Kostenersparnis Leitungswasser

– Zudem bleiben natürlich Mühen des Geschleppes erspart –

Was nicht die einzige Energieersparnis bleibt. Der Umwelt bleiben immense Mengen an CO2-Ausstoß durch Recycling und lange Transportwege erspart. Zudem geht es einfach schneller, lediglich den Wasserhahn aufzudrehen, als Woche für Woche Wasserkästen herumzuschleppen.

5.4 – Auswirkungen PET

Xenoöstrogen? Weichmacher? Ja, so ging es mir anfangs auch. Keine Ahnung, was das sein sollte.

Heutzutage stellt die Industrie unbeschreiblich viel aus Plastik her. Dabei wird natürlich nicht gerade herausposaunt, dass das PET auch Schaden anrichten kann und das auch tut. Ich – um dem Ganzen mal eine persönliche Note zu verpassen – habe mit vielen Biologen, Chemikern und Ärzten gesprochen und kann berichten, dass keiner von Ihnen sein Wasser aus Plastikflaschen trinken würde. Dieses PET gibt einige Substanzen an unser Trinkwasser ab, die maßgeblichen Einfluss auf unseren Körper haben. Verschiedene Studien zeigen auf, dass das PET das Hormon Xenoöstrogen (In Bau und Struktur dem Weiblichkeit-Hormon Östrogen ähnlich) an das Trinkwasser abgibt. Dieses Hormon darf im Körper eines Mannes nur streng reguliert vorkommen, da andernfalls Veränderungen des Charakters eintreten können. Diesen Satz muss man sich erst mal durch den Kopf gehen lassen. Doch durch täglichen Verzehr von Plastikwasser kommt dieses Gleichgewicht erheblich ins Wanken. Weitere Substanzen wie etwa Weichmacher (Phthalate) schaden dem Körper ebenfalls massiv. Und das nachweislich. Hierzu hat das Zentrum der Gesundheit einen sehr guten Artikel verfasst -> https://www.zentrum-der-gesundheit.de/phthalate-weichmacher-ia.html. Leider steht auch hier mal wieder die Profitmaximierung (PET ist ein leichtgewichtiger und leicht reproduzierbarer Stoff) über der Gesundheit des Einzelnen. Lobbyismus sei Dank.

5.3 – Das Hautbild

5.4 – Hinweise zum Gebrauch von Wasserfiltern

[In Arbeit …]